ZDS-Services - Blog – Online Marketing - 2

Unzufriedenheit der deutschen Arbeitskräfte

Unzufriedenheit der deutschen Arbeitskräfte

Burnout, Zukunftsangst und das Aufkommen einer „Kündigungswelle“ – Das sind Aspekte, die in dem Leben von deutschen Arbeitskräften immer präsenter werden.

Auch wenn die Corona-Pandemie neue Arbeitsmöglichkeiten wie Homeoffice, hybrides Arbeiten und Workation mit sich brachte, blieb die erhoffte steigende Zufriedenheit auf der Strecke. Aber wieso? Die Ergebnisse der Studie des Slack Future Forum zeigen, dass 55% aller Befragten unzufrieden mit ihrer Arbeitsstelle sind und in den nächsten zwölf Monaten einen Jobwechsel anstreben. 📈

Steigendes Burnout-Risiko
🤕 Mangelnde Flexibilität und die steigende Burnout-Rate seien, laut 86% der Befragten, die Hauptursachen für die bevorstehende Kündigungswelle. Der Wert für die von Burnouts betroffenen Studienteilnehmerinnen und – teilnehmern stieg in den letzten sechs Monaten um fünf Prozent an und liegt jetzt bei 35%.

Arbeitsunzufriedenheit auch bei Führungskräften
❌ Auch 40% der Arbeitgeber klagen über Zukunftsängste und betonen, dass ihre Führungsleitfäden, insbesondere in Pandemie-Zeiten, enorm eingeschränkt wurden. Außerdem würden sie vermehrt gegen Widerstand der Arbeitnehmer ankommen müssen und auch Werte ihrer Work-Life-Balance verschlechterten sich.

Unterschiedliche Erwartungshaltung
💭 Im Vergleich zu Arbeitgebern, können sich Angestellte drei mal häufiger vorstellen aus dem Homeoffice zu arbeiten. Dabei könnten sich gerade einmal 14% vorstellen, ihre Arbeit wieder vollständig im Büro durchzuführen

Wie handhaben Sie die Arbeitsregelung in Ihrem Unternehmen? Hybrid? Homeoffice? Oder eine vollständige Rückkehr ins Büro? 🧑‍💻 Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar!

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Related Posts

Ein mächtiges KI-Tool

Das Unternehmen OpenAI wurde 2015 gegründet und erforscht das Thema künstliche Intelligenz. Seit 2018 arbeitete das Unternehmen an dem ChatGPT, welcher nun veröffentlicht wurde. Was

Weiterlesen »
No more posts to show